Blutrot

Diese blutrote liebe bringt mein Herz zum verglühen,wenn ich immer weiter gegen den Wind ankämpfe werden unweigerlich Tränen fließen, doch trotz all der Schmerzen die ich ertragen muss glaube ich weiterhin an die Zukunft, ich glaube an das was noch vor mir liegt, dieser zerbrochene Himmel wird uns für alle Zeiten miteinander verbinden, ich werde diese aggressiven Täuschungen vernichten, und auch wenn dieser Kampf vergebens sein sollte, werde ich dennoch dem entgegenlaufen was noch vor mir liegt.

Quelle: Co.Autor Lukas 🙂

Advertisements

Mr. Right

Er muss anderst sein. Sich von allen abheben, eine Persöndlichkeit die unschlagbar scheint. Er soll mich zum lachen bringen und Stunden lang nur Lachen und den Moment geniessen.
Mit mir sprechen und in die Augen sehen können, die Wahrheit, auch wenn es schwer scheint. Er darf bei mir sich selbst sein und weinen, lachen, schreien aber auch nur still sein. Ich alleine möchte ihn besser kennen wie alle anderen. Möchte ihn unterstützen in all seinen Taten und stark sein für ihn wenn es ihm nicht gut geht. Er soll mich respektieren und auch wenn es ihm drengt mir nur einen Kuss auf die Stirne geben. Ich alleine sollte im vordergrund stehen und seine Aufmerksamkeit bekommen. Von ihm lernen, er soll mir neues Näher bringen und sein wissen Teilen. Ich möchte von ihm lernen. Meine Familie sollte ihn akzeptieren und seine, mich. Wir sollten eine Beziehung führen, wo jeder weis er gehört zu mir. Ich werde stolz darauf sein und seine Hände fest umklammern. Ab und zu abgeholt zu werden oder eine Rose zu bekommen wäre wunderschön denn so kann man genauso gut Aufmerksamkeit zeigen.
Blind vertrauen ohne zweifeln würd ich gerne. Meine Hand ins Feuer legen für seine Worte. Es soll sein ernst sein. Ich soll im wichtig sein und die Frau sein für der er um jede Uhrzeit los fährt um sie zu holen und beschützen ! Diese eine an die er pausenlos denken muss.
Diese eine Frau sein für die er die ganze Nacht wach bleibt und alles tut was sie wünscht. Sein oberstes Ziel ist meine Zuefriedenheit !

Mein Mann.

Wie kann er mich so verletzten ? und damit leben.. Wieso kann er mir nicht wiederstehen, wenn er doch sein leben ohne mich verbringen möchte.
Warum kann er so eifersüchtig & besitztergreifend sein, wenn er mich freiwillig weg gibt ? Wieso schreibt & telefoniert er mit mir, wenn er ein Leben ohne mich führen möchte ? Warum schenkt er mir seine Aufmerksamkeit & Intresse wenn er andere dafür hat ?
Egal was es ist. Egal wie sehr er mich noch verletzt. Egal wie lange er dies noch macht. Ich will diesen Mann, um jeden Preis. Er ist der richtige. Mit ihm möchte ich mein Leben aufbauen, so wie wirs geplant haben. Und genau diesen Mann liebe ich von tiefstem Herzen.

Bin ich weg ?

„Glück ist Liebe, nichts anderes. Wer lieben kann ist glücklich.“

24 Stunden, 1’440 Minuten… Denke ich an dich an einem Tag, ununterbrochen.
Bei der arbeit drehen sich die Gedanken im Kreis und ich versuche die Lösung herauszufinden. Die Tränen sind Tag täglich nahe und bannen sich den weg hinaus. Keine kraft mehr um dagegen anzukämpfen. Mein Herz kennt nur noch schmerz und kein glück. Angst liegt auf meinem ganzen Körper. Ich zittere und kriege Panik. Was soll ich tuhen ? Wie bekomme ich mein Leben in grif ohne ihn ? Wie mache ich mich wieder attraktiv.. So viele Fragen und keine einzige Antwort ist Vorhanden. Ich möchte ihm bei stehen, an seiner Seite kämpfe aber kann ich das ? Bin seit Tagen überfordert. Soll ich mich endlich wehren ? Dagegen ankämpfen, Stark sein. Oder soll ich mir beim verbluten zusehen.
Keine Ahnung was richtig ist, jeder den ich Frage meint „Lass das nicht mit dir machen, du bist mehr wert“ Aber warum fühlt es sich den so Falsch an. Ich habe den drang zu kämpfen um dich, mein bestes zugeben und dich niemals aufzugeben, ewig in meinem Herz lassen. Unsere alten Bilder verursachen Gänsehaut, Meine Erinnerungen an die gemeinsame Zeit ergibt ein lächeln und die Hoffnung deine Freundin zu werden wird zur schönsten Hoffnung der Welt. Genau dieser eine Gedanke lässt mich am Leben. Aber auch genau dieser Gedanke lässt mich bluten.
Du verstehst mich nicht. Willst mich nicht verstehen. Schaust mir beim Zerbrechen zu, Handelst nicht sondern schaust nur zu. Kann das liebe sein ?
Liebe auf eine Verkorkste art ? Eine liebe voller Ängste und zerbrechen.
Angst gefühle freien Lauf zulassen, Angst von Rückschlägen aber verallem Verlustsängste. Du möchtest mich abstossen, sicher gehen, das ich dir keine Schmerzen zufügen kann. Dabei merkst du nicht wie du dich selbst Verletzt und mich wegstösst. Angst einen Neuanfang zu wagen und stark zu sein. Kämpfen zu müssen. Das ist der Preis, wäre es wahre liebe wäre das kein Preis für dich, es wäre nichts. Denn Liebe will nur eines und zwar 2.Menschen vereinen. Du kannst mir erzählen was du möchtest doch du weist genauso gut wie ich, das es etwas Besonders ist zwischen uns. Keine Teenager Beziehung sondern was einzigartiges, etwas perfektes for dich und mich. Es ist okay, irgendwann werde ich darüber hinweg kommen aber wirst du das auch ? Könntest du dir es jemals verzeihen mich gehen gelassen zuhaben ? Möchtest du mich mit neuen Typen sehen, dabei zusehen wie ich mich von dir entferne dafür anderen näher komme. Genau das wird irgendwann passieren und du wirst jedes einzelne Recht verloren haben um dagegen was zu tun.

Blockaden

Blockaden, ich besitze soviel davon. Momentan eine Schreibblockade die ich einfach nicht los werden kann, jedes Wort, jeder Punkt oder Komma scheint komplett falsch zu sein. Meine Gedanken schwirren herum ohne jeglichen sinn zu ergeben. Sie geben mir das Gefühl, das ich ein Rätsel lösen muss, doch es ist mein Rätsel, sollte doch ganz einfach sein. Nur fällt mir keine einzige sinnvolle Lösung ein. Mein Leben scheint voller Lücken zu sein, keine Handlungen von mir sind logisch. Mein Kopf ist ein Computer, und es sind 2234 Felder geöffnet und Keines kann ich abschließen ohne darüber nachgedacht zu haben. Ich stehe auf einer Wiese mit Knie hohem Gras, weit und breit keine Zivilisation. Keine Ahnung wo Norden oder Süden liegt. Hilflos und alleine stehe ich da und versuche einen klaren Gedanken fassen zu können. Doch sie lassen sich nicht einfangen von mir sondern verwirren mich immer weiter. Der Wind streift an mir und lässt meine Haare tanzen. Versuche mich gehen zu lassen. Meine Konzentration alleine auf die Strahlen zu fokussieren, die meine Haut kitzelt. Auf das Gras und ihre Bewegungen genau zu beobachten. Meine Gedanken beginnen an zu verschwinden, sich dem Wind hin zugeben und lassen sich heraus pusten. Nun Gedankenlos stehe ich da und weis nun welchen Weg ich einschlagen werde. Möchte meinen Gedanken folgen, die Richtung des Windes. Sie haben mich hier her gebracht also werden sie mich auch wieder zurück führen. Eine ganz einfache Entscheidung und doch brauchte ich so lange um sie zu finden…

suddenly gone.

This idea no longer lets go of me. I stand rooted to the spot fixed, motionless and overwhelmed. It is expected of me that I’m brave stand over it and to use it. Have believed I did it to me, so I’m with also, but now in this moment all my scars and controlled emotions have come to the surface. Without help or assistance, alone, abandoned by all. I was confronted with death, this is a topic I can not handle this, all my fears compose himself comprehended in this saying. As for his other today lost a family member, so I wanted to be, have totally failed. Could not speak out, helpless and insecure, I freed myself from my last freeze. I went up to the little that my sister is like. took her in his arms, stifling my tears which penetrated to the front, I wanted to be strong for her, someone who protects them. All these sad faces and the endless many tears, made it unbearable. Now that I’m at home and was able to calm myself again, I found that I should write more, it helps me to process all my losses because I think of them and I can smile here. It gives me such a good feeling, to push me out and be honest. Writing triggers in me the feeling of be free from, because only I decide what words come here alone and my creativity has run out without end. Today I realized how much we focus on things which are irrelevant anyway. Whether something is perfect or not, is always the observer. Our life is so short. We did not have the luxury to be picky, no, we should be happy with what we get and for fighting, which is our priority. I realized how many times I’ve been misconduct and would like from now live only in the moment, not yesterday, not tomorrow or not and enjoy it in two years, but now, as luck would have. People will not remember your decisions but did to your.

ps: No idea,what this translator speaks but I hope it’s not too bad.